Schwellenwerk


Fertigungskonzept

Mit den beiden unterschiedlichen Herstellungsverfahren Sofortentschalung und Spätentschalung finden Sie bei P-TEC das jeweils standortspezifisch wirtschaftlichste Anlagekonzept. Lohnkosten, Produktvarianz, Qualität der Zuschlagsstoffe (vor allem Zement) und die erforderliche Tagesleistung sind bei der Wahl des idealen Herstellungsverfahrens die maßgebenden Parameter.

Sofortentschalung

Flexible Fertigung mit minimalem Formenbedarf
Bei der Sofortentschalung werden die Betonschwellen nach dem Verdichten innerhalb kürzester Zeit ausgeschalt. Es ist nur eine geringe Anzahl an Schwellenformen erforderlich.
Mit dem DSA und dem DSR Verfahren bietet P-TEC zwei ausgereifte Fertigungssysteme im Bereich der Sofortentschalung an.

DSA DSA DYWIDAG-SPANN-ANKER System
Fertigungssystem mit höchster Flexibilität
lesen Sie mehr ...
DSR DSR DYWIDAG-SPANN-RAHMEN System
hoher Automatisierungsgrad und hohe Vorspannkräfte
lesen Sie mehr ...

Spätentschalung

Wirtschaftliche Massenproduktion bei geringer Typenvarianz
Spätentschalverfahren setzen die Verfügbarkeit hochwertigen Zementes voraus. Die Aushärtezeiten von mehr als 16 Stunden erfordern zusätzliche Formen, ohne Steigerung der Kapazität. Soll nur ein Schwellentyp in großer Stückzahl hergestellt werden und wird zudem ein hoher Automationsgrad gefordert, können mit Spätenschalverfahren wirtschaftliche Lösungen realisiert werden.

Karussell Karussell-Fertigung
Fertigungssystem mit hohem Automatisierungsgrad
lesen Sie mehr ...
Long-Line Long-line-Fertigung
Hohe Vorspannkräfte und große Variatrionsmöglichkeiten für die Weichenschwellenproduktion
lesen Sie mehr ...

 

impressum | login | website von identivis